Gastroenterologie (Innere Medizin)2020-08-04T12:39:30+02:00

Gastroenterologie (Innere Medizin)

Gastroenterologie | Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin
Gastroenterologie | Gertrauden-Krankenhaus in Berlin Wilmersdorf
x  Sekretariat  Bianca Kneiske
  Tel. 030 8272 – 2271
  Zuweiser-Tel. 030 8272 – 11152
bzw. 0170 – 600 95 90
(nach 17 Uhr / Wochenende)
  Fax 030 8272 – 29 2271
  E-Mail Gastroenterologie@sankt-gertrauden.de
Darmkrebszentrum | Sankt Gertrauden-Krankenhaus Berlin

Die Abteilung für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie am Sankt Gertrauden Krankenhaus in Berlin Wilmersdorf befasst sich mit der Diagnostik, Therapie und Prävention von Erkrankungen des Magen-Darms-Trakts sowie der Organe Leber, Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse.

Unsere besondere Expertise liegt in der Behandlung gastrointestinaler Tumore der Speiseröhre, des Magens, der Leber, der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse sowie des Dünn-, Dick- und Enddarms. Darüber hinaus führen wir täglich Untersuchungen wie Magenspiegelungen, Darmspiegelungen, diagnostischen und interventionellen (Schluck-)Ultraschall (Endosonographien) und minimal-invasive Eingriffe an den Gallenwegen schmerzfrei und mit hohen hygienischen Standards durch. Zusätzlich stehen Ihnen unsere Experten in der interdisziplinären Pankreas-Schwerpunktsprechstunde, bei akuten und chronischen Erkrankungen der Leber und bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen des Darms zur Verfügung.

Sie erhalten darüber hinaus bei uns:

  • Eine individuelle Behandlung auf der Basis wissenschaftlich fundierter und regelmäßig aktualisierter Leitlinien
  • Eine Behandlung in klinischen Studien mit neuen Therapeutika mit einem Schwerpunkt auf personalisierte Therapien
  • Eine intensive Kooperation mit Chirurgen, Radiologen, Nuklearmedizinern
  • Eine intensive symptomatische und menschliche Betreuung
  • Eine Beratung im Rahmen einer Zweitmeinungssprechstunde

Informationen zu Sprechstunden und Online-Terminvereinbarung finden Sie weiter unten. Unter klinikbewertungen.de erhalten Sie Informationen, welche Erfahrungen Patientinnen und Patienten mit der Gastrologie des Sankt Gertrauden-Krankenhaus gemacht haben. Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an.

N E W S

Besuche im SGK: Aktuelle Regelungen

Berlin, 2.7.2020 – Patienten des Sankt Gertrauden-Krankenhaus können wieder Besuch bekommen. Um der Verantwortung für die Sicherheit...

U N S E R  T E A M

Chefarzt Prof. Dr. med. Oliver Kaschke

Dr. med.
Wolfgang Haist
Chefarzt

Dr. med.
René Pschowski

Leitender Oberarzt

Sandrine Krüger
Oberärztin

Dr. med.
Martin Püschel

Oberarzt

Corina Margarit
Fachärztin

Lena Steimann
Fachärztin

Die Ausstattung

Mittels modernster high-end Technologie führen wir in unserer gastroenterologischen Klinik die Diagnostik und die Therapie während Sie schlafen, schmerzfrei, sicher und nach hohen hygienischen Standards (Empfehlungen des Robert Koch-Institut) durch. Nach der Untersuchung überwachen wir Sie in unserem Aufwachraum. Ein Ansprechpartner ist für Sie immer vor Ort.

Patienten mit schweren gastroenterologischen Erkrankungen – akute gastrointestinale Blutung, schwere Bauchspeicheldrüsenentzündung oder dekompensierte Leberzirrhose – behandeln wir auf der Intermediate-Care-Station oder auf der Intensivstation.

Das Leistungsspektrum

Einen Überblick über das Leistungsspektrum unserer Abteilung für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie erhalten Sie in dieser Rubrik.

Die ausgewiesene Expertise unserer Abteilung liegt in der interdisziplinären Diagnostik und Therapie von Tumoren des Magen-Darm-Traktes, der Leber, des Gallenwegssystems und der Bauchspeicheldrüse. Zur Diagnostik, Therapieplanung und Behandlung steht Ihnen neben unserer langjährigen Erfahrung ein umfassendes Beratungsangebot ambulant und stationär zur Verfügung. Alle an der Behandlung von Patienten mit gastrointestinalen Tumoren beteiligten Fachdisziplinen (wie u.a. Chirurgie, Strahlentherapie, Gastroenterologie, Onkologie, Psychoonkologie, Palliativmedizin) werden zur Festlegung einer individuellen Behandlungsstrategie frühzeitig einbezogen. Unser Darmkrebszentrum ist zudem nach den Richtlinien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert.

Weiterhin bieten wir ab dem dritten Quartal 2020 in Kooperation mit der hämato-onkologischen Praxis am Volkspark und der Strahlentherapie Südwest eine ambulante, spezialfachärztliche Versorgung (ASV) für Patienten mit gastrointestinalen Tumoren an.

Wir behandeln interdisziplinär:

  • Tumore von Speiseröhre, Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase, Gallengängen und Leber
  • Tumore des Immunsystems im Magen-Darm-Trakt (MALT-Lymphome)
  • Gastrointestinale Stromatumoren (GIST)
  • Hormon-produzierende (neuroendokrine) Tumore und Karzinome
  • Tumorabsiedelungen (Metastasen) bei unbekanntem Ersttumor (CUP-Syndrome)
  • Intraabdominelle Absiedelungen (Metastasen) anderer Tumore, vor allem Lebermetastasen und Peritonealkarzinose

Sie erhalten bei uns:

  • Beratung, Informationsmaterial (inklusive Vermittlung der genetischen Beratung bei Notwendigkeit)
  • Modernste Diagnostik und Therapie nach nationalen und internationalen Leitlinien
  • Umfangreiche Erfahrung in endoskopischen Diagnosen und Therapie-Techniken
  • Hochspezialisierte, minimal-invasive Chirurgie für gut- und bösartige Erkrankungen
  • Ambulante und stationäre Behandlung von nichtoperablen, fortgeschrittenen und metastasierten Tumoren durch Chemotherapie, molekularbiologisch zielgerichtete Substanzen, Bestrahlung und lokal-ablative Maßnahmen 
  • Suffiziente Schmerzbehandlung
  • Psychiatrische, psychologische (einschl. psychoonkologische) Betreuung und Einzelgespräche sowie supportive Gespräche für Angehörige      
  • Ernährungsberatung
  • Sozialmedizinische Unterstützung                                       
  • Regelmäßige Qualitätskontrollen durch Tumorboards und Zertifizierungen
  • Klinische Studien

Wir bieten Ihnen minimal-invasive endoskopische und sonographische Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau von spezialisierten und erfahrenen Ärzten und Pflegekräften an. Unsere Endoskopie ist nach DIN-ISO 9001 zertifiziert und Teil des Darmkrebszentrums am Sankt Gertrauden-Krankenhaus. Eine Notfallversorgung wird rund um die Uhr vorgehalten.

Ein Schwerpunkt ist die endoskopische Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen. Hierzu setzen wir vor allem den endoskopischen Ultraschall (Endosonographie) zur Detektion von zystischen oder soliden Tumoren ein. Die endosonographische Probenentnahme erlaubt die eindeutige Klärung von zweifelhaften Befunden.

Sie erhalten bei uns:

Endoskopie

  • Magenspiegelung zur Abklärung von Schluckstörungen, Schmerzen beim Schlucken, Sodbrennen, Krampfadern der Speiseröhre, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Bluterbrechen, schwarzem Stuhl, unklarem Gewichtsverlust, Entzündungen der Magenschleimhaut, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre, gutartigen und bösartigen Tumoren
  • Darmspiegelung als Vorsorgeuntersuchung oder zur Abklärung bei anhaltenden Bauchschmerzen, Blut im Stuhl, positiven immunologischen Stuhltest, Änderung der Stuhlgewohnheiten wie anhaltender Durchfall oder Verstopfung, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Dickdarmpolypen, Dickdarmkrebs oder familiärer Disposition für Darmkrebs
  • Entnahme von Gewebeproben (Biopsien) mit Hilfe von Zangen, Behandlung von Blutungen oder Engstellen, Abtragung von Polypen, inklusive Vollwandresektion, Fremdkörperentfernung, Anlage von Ernährungssonden (PEG, PEJ)
  • Untersuchung der Gallenwege und des Bauchspeicheldrüsenganges (Endoskopisch Retrograde Cholangiopankreatikographie, ERCP), einschließlich Entfernung von Steinen, Stentimplantation bei Engstellen und Entnahme von feingeweblichen Proben
  • nicht chirurgische Ableitung der Gallenwege mittels Perkutaner transhepatischer Cholangiographie und Drainage (PTCD)
  • höchste hygienische Sicherheit durch Säuberung der Endoskope in vollautomatischen Waschmaschinen und Kontrolle durch regelmäßig geschultes Personal

Endosonographie

  • Schluckultraschall zur Feinbeurteilung von Ösophaguswand, Mediastinum, Magen- und Enddarmwand, der Bauchspeicheldrüse, der Gallenwege bei Gallensteinen, gutartigen oder bösartigen Tumoren
  • Endosonographisch-gestützte Gewebegewinnung aus Organen (Leber-, Pankreas-, Lymphknotenpunktion)
  • Transgastrale Ableitung der Gallenwege
  • Transgastrale und transduodenale Drainage von Pseudozysten der Bauchspeicheldrüse
  • Transgastrale Nekrosektomie nach nekrotisierender Pankreatitis

Sonographie

  • Ultraschall der Bauchorgane und der Gefäße als erstes Mittel zur Diagnose bei Bauchschmerzen, Lebererkrankungen zum Beispiel Zysten, Fettleber, Leberzirrhose, gutartiger Tumore, Leberkrebs sowie Gallenblasenentzündung, Gallenblasen- und Gallengangssteine, Gelbsucht, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Milzvergrößerung, Lymphknotenvergrößerung, Aortenaneurysma, Harnstauung, Nierensteine, Bauchwasser, Darmentzündung, Darmverschluss
  • Kontrastmittelsonographie der Leber zur genaueren Abklärung von gutartigen und bösartigen Lebertumoren
  • Elastographie zur Messung von Lebergewebeverhärtung sowie Diagnostik einer Leberfibrose und Leberzirrhose
  • Ultraschall-geführte Punktionen der Abdominalorgane zur Gewinnung von Gewebeproben sowie Ablassen von Bauchwasser, Ableitung von Flüssigkeiten aus Zysten und inneren Eiterblasen
  • Ultraschall der Schilddrüse zur Größenbestimmung und Untersuchung von Schilddrüsenknoten sowie Punktionen
  • Intraoperativer Ultraschall

Akute und chronische bzw. gutartige und bösartige Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse nehmen in der westlichen Welt kontinuierlich zu. Unser Ziel ist es Sie und Ihre Angehörigen bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse umfangreich zu beraten und zu behandeln. Dazu steht Ihnen ein Netzwerk von Spezialisten in unserem Haus zur Verfügung. Ärzte verschiedener Fachrichtungen beraten und behandeln Sie in der interdisziplinären Sprechstunde nach nationalen und internationalen Standards. Dieses Team von unterschiedlichen Spezialisten gewährleistet Ihnen beste Behandlungsergebnisse und entwickelt für Sie eine optimale, individuelle Behandlung.

Einen Termin für die Interdisziplinäre Pankreas-Sprechstunde können Sie unter (030) 8272 – 11152 vereinbaren. Hier erhalten Sie:

  • Beratung, Informationsmaterial (inklusive Vermittlung der genetischen Beratung bei Notwendigkeit) individuell für Ihre Situation
  • Modernste Diagnostik und Therapie nach nationalen und internationalen Leitlinien von (zystischen) Pankreastumoren
  • Chirurgische und interventionelle Therapien der chronischen Pankreatitis
  • Umfangreiche Erfahrung in endoskopischen Therapie-Techniken (ERCP, Pankreasgangstents, transgastrale Zystenpunktion)
  • Hochspezialisierte minimal-invasive Chirurgie für gut- und bösartige Erkrankungen, unter anderem Zwölffingerdarm-erhaltende Operation bei chronischer Pankreatitis
  • Behandlung des nichtoperablen, fortgeschrittenen und metastasierten Pankreaskarzinoms durch Chemotherapie, molekularbiologisch zielgerichtete Substanzen, Bestrahlung und lokal-ablative Maßnahmen
  • Suffiziente Schmerzbehandlung
  • Psychiatrische, psychologische (einschl. psychoonkologische) Betreuung sowie unterstützende Gespräche für Angehörige
  • Ernährungsberatung
  • Sozialmedizinische Unterstützung
  • Klinische Studien
  • Regelmäßige Qualitätskontrollen durch Tumorboards und Zertifizierungen

Wir verfügen über eine hohe Expertise in Diagnostik und Therapie von benignen und malignen Leber- und Gallenwegserkrankungen unter anderem Leberzirrhose und ihre Komplikationen, die nichtalkoholische Fettleber (NAFL) sowie die nichtalkoholische Steatohepatitis (NASH), viralen Hepatitiden, Leberspeicherkrankheiten (Hämochromatose, Morbus Wilson), autoimmune Leber- und Gallenwegserkrankungen, Steinleiden einschließlich endoskopischer Entfernung von Gallengangssteinen, Dilatation von Engstellen in den Gallenwegen und ggf. Stentimplantationen.

Sie erhalten bei uns:

  • Beratung, Informationsmaterial (inklusive Vermittlung der genetischen Beratung bei Notwendigkeit) individuell für Ihre Situation
  • Behandlung akuter und chronischer Lebererkrankungen und der Komplikationen
  • Abklärung unklarer Leberrundherde durch hochauflösende Bildgebung
  • Interventionelle Endoskopie und KM-verstärkte Sonographie
  • Hochspezialisierte, minimal-invasive Chirurgie für gut- und bösartige Erkrankungen
  • Interventionelle, lokale radiologische Verfahren (TACE, RFA Mikrowelle)
  • In Kooperation die Anlage eines transjugulären intrahepatischen portosystemischen Shunts (TIPS) 
  • Intensivmedizinische Versorgung schwerster Lebererkrankungen
  • Ernährungsberatung
  • Sozialmedizinische Unterstützung

Patienten mit Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn behandeln in unserer gastroenterologischen Abteilung spezialisierte Ärztinnen und Ärzte. Durch individuelle Therapiekonzepte nach neuesten klinisch-wissenschaftlichen Erkenntnissen wird ein Mindestmaß an Krankheitsaktivität und ein Höchstmaß an Lebensqualität für die betroffenen Patienten angestrebt.

Sie erhalten bei uns:

  • umfangreiche Beratung von Patienten und Angehörigen
  • klinische und laborchemische Untersuchungen zur Feststellung der Diagnose und der Aktivität der Erkrankung
  • diagnostische endoskopische Verfahren
  • diagnostische bildgebende Verfahren (CT, Kernspintomographie) zur Erkennung entzündlicher Komplikationen wie Engstellen, Fisteln oder Abszessen
  • breites therapeutisches Spektrum antientzündlicher Medikamente inklusive Immunsuppressiva und moderner Biologika
  • Mitbetreuung durch unsere Ernährungsspezialisten
  • schonende Verlaufskontrolle mit Darmultraschall
  • operative Versorgung bei schweren Verläufen mit Komplikationen, in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen der Viszeralchirugie

Gastroenterologische Erkrankungen sind häufig mit erheblichen Ernährungsproblemen verbunden. Mangelernährung, Unterversorgung und vor allem die Einschränkung der Lebensqualität können die Folge sein. Um die ernährungsbedingten Beschwerden unserer Patienten zu mindern, bieten wir die Betreuung durch eine qualifizierte Ernährungsberaterin an (Andrea Nagel, Tel. 030 8272- 2453).

Aktuelle Studien:

  • Identifikation von prädiktiven Biomarkern für schweren Verlauf einer COVID-19 Erkrankung
  • FIRE-4
    Randomisierte Studie zur Wirksamkeit einer Cetuximab-Reexposition bei Patienten mit met. Kolorektalem Karzinom (RAS Wildtyp), welche auf eine Erstlinien-Behandlung mit FOLFIRI plus Cetuximab ein Ansprechen zeigten
  • FIRE-4.5
    Prospektive Untersuchung der Gesamtansprechsrate (ORR) nach RECIST 1.1 im Rahmen der Erstlinientherapie mit FOLFOXIRI plus Cetuximab gegenüber FOLFOXIRI  plus Bevacizumab bei BRAF mutierten metastasierten kolorektalen Karzinom
  • FIRE-5
    Optimale Anti-EGFR-Behandlung von mKRK-Patienten mit niedrig-frequenter RAS-Mutation

Unsere Veranstaltungen werden demnächst hier angekündigt.

Sprechstunden

Stationäre Aufnahme:
Für die Anmeldung zur stationären Aufnahme kontaktieren Sie bitte das Sekretariat der Gastroenterologie unter der Telefonnummer (030) 8272-2271 oder E-Mail: gastroenterologie@sankt-gertrauden.de.

Online-Terminbuchung: Vorgespräch zur Koloskopie

       

Chefarztsprechstunde Dr. med. Wolfgang Haist
Telefon: 030 8272 – 2276

Privatsprechstunde Gastroenterologie Dr. med. René Pschowski
Schwerpunkt: Allgemeine Gastroenterologie und GI-Onkologie
Telefon: 030 8272 – 2271
E-Mail: gastroenterologie@sankt-gertrauden.de

Interdisziplinäre Sprechstunde für gastrointestinale Tumorerkrankungen
Telefon: 030 8272 – 11152
E-Mail: gi-onkologie@sankt-gertrauden.de

Interdisziplinäre Pankreas-Sprechstunde
Telefon: 030 8272 – 11152
E-Mail: pankreas@sankt-gertrauden.de

Sprechstunde für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
Telefon: 030 8272 – 2271
E-Mail: gastroenterologie@sankt-gertrauden.de

Notaufnahme
Unsere interdisziplinäre Erste Hilfe-Notaufnahme ist die zentrale Anlaufstelle für alle Notfall- und Akutpatientinnen und -patienten, deren Erkrankungen und Verletzungen rasch untersucht und ambulant oder stationär behandelt werden müssen, und rund um die Uhr geöffnet.

Die Einweisung erfolgt im Regelfall durch den Haus-, Fach- oder Notarzt. In Notfällen können Sie die Notaufnahme aber selbstverständlich auch ohne Einweisung aufsuchen.

Notfallmäßige Einweisungen erfolgen über die diensthabenden Ärztinnen und Ärzte unter 030 8272 – 2353.

Sprechstunden für privat Versicherte und Selbstzahler sowie GKV-Versicherte zur OP-Abklärung und Vorbereitung mit Einweisungsschein.

Kooperationen

Die Klinik für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie arbeitet täglich mit den Abteilungen der Allgemein- und Viszeralchirurgie und Radiologie sowie mit dem Darmkrebszentrum am Sankt Gertrauden-Krankenhaus zusammen. 

Ärztliche Ausbildung

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Charité besteht die Möglichkeit in der internistischen Abteilung Famulaturen sowie PJ-Tertiale zu absolvieren. Mit den Rotationen durch die Kardiologie, Gastroenterologie, Angiologie sowie Geriatrie wird ein möglichst breites Bild der Inneren Medizin ermöglicht. Zudem besteht die Rotationsmöglichkeit in die Rettungsstelle. Während der Ausbildung auf den internistischen Stationen erhält man zudem Einblicke in die Funktionsbereiche der Abteilungen wie Endoskopie und Ultraschall oder Echokardiografie und Herzkatheter. Es gibt wöchentlich PJ-Fortbildungen, sowie tägliche Röntgen-Besprechungen. Die Betreuung von eigenen Patienten auf Station wird gefördert.

Als Krankenhaus der Notfallversorgung mit ca. 400 Planbetten und 19 Fachabteilungen und Bereichen besteht die Internistische Abteilung aus drei Stationen, einer IMC/CPU sowie der interdisziplinären Rettungsstelle. Durch Rotationsmöglichkeiten in die Angiologie und Geriatrie besteht die Möglichkeit die komplette Ausbildung zum internistischen Facharzt in domo zu absolvieren. Herr Dr. Haist besitzt die Weiterbildungsermächtigung für 4 Jahre.

Es gilt in der internistischen Abteilung ein Drei-Schichtsystem. Die Einarbeitung erfolgt entsprechend der Berufserfahrungen und Fähigkeiten nach einem Einarbeitungskonzept auf den verschiedenen internistischen Stationen unter oberärztlicher Führung. Mit ca. einem Jahr Berufserfahrung kann an der Versorgung der Patientinnen und Patienten der Rettungsstelle nach Einarbeitung teilgenommen werden. Nach ca. zwei Jahren besteht die Möglichkeit auf die internistisch geführte IMC/CPU zu rotieren.

Bereits ab dem ersten Ausbildungsjahr bieten wir die Möglichkeit wichtige, diagnostische Tools, wie zum Beispiel die Sonographie, aktiv zu erlernen. Zudem wird neben den täglich stattfindenden Röntgen-Besprechungen, wöchentlich eine interne Fortbildung für Assistenzärzte angeboten. Es besteht bei Interesse die Möglichkeit am interdisziplinären Tumorboard und den M&M-Konferenzen teilzunehmen. Darüber hinaus werden externe Fortbildungen gewünscht und aktiv unterstützt.

Bei Wunsch und Interesse schließt sich die fachspezifische, gastroenterologische Weiterbildung an die Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin an. Die Weiterbildungsermächtigung liegt aktuell für zwei Jahre vor und ist für drei Jahre beantragt.

Die Ausbildung findet zu einem Teil auf der peripheren, gastroenterologischen Station im Rahmen der Versorgung hepatologischer, infektiöser und gastroenterologischer Patienten statt. Ein Schwerpunkt unserer Abteilung ist dabei die Versorgung von Patienten mit gastrointestinalen Tumorerkrankungen.

Unter oberärztlicher Supervision erfolgt zudem die Einarbeitung in die Endoskopie, initial in die Sonographie und ÖGD. Konsekutiv erfolgt die Einarbeitung in die Koloskopie sowie anschließend in die Techniken der ERCP und Endosonographie.

Die Ausbildung in der ambulanten Betreuung von onkologischen Patienten, Patienten mit akuten und chronischen Lebererkrankungen, Patienten mit CED usw. wird im Rahmen der Kooperationen mit niedergelassenen Kolleg(-inn)en und mittels bestehendem Hausarztsitz am Gertrauden-Krankenhaus realisiert.

Weitere Informationen und Dokumente finden Sie in unserem Download-Bereich.